Kartoffelteig

Wenn du hier bist, suchst du also nach einer guten Beilage oder einem Vegetarischem Gericht?

Als erstes verrate ich euch, was ihr alles dafür braucht und dann schauen wir mal, was man alles so daraus machen kann.

Drucken
Zutaten
Personen
  • mehlig kochende Kartoffeln
  • Dinkelmehl Type 700
  • Butter flüssig
  • Eigelb
  • feines Salz
  • Muskatnuss gerieben
Zubereitung
  1. Erstmal die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen bis sie richtig schön weich sind und am Allerbesten schön heiß pressen.(Wer will kann sie noch durch ein Sieb streichen dann wird der Teig extra fein.)
  2. Die Kartoffeln gut ausdämpfen, bis sie richtig kalt sind.Am Besten man macht das gleich am Abend vorher, dann kann man am nächsten Tag gleich loslegen.
  3. Jetzt einfach alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut von Hand verkneten bis ein glatter Teig entsteht. Nun alles ganz leicht bemehlen und mit Folie abdecken und ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.
  4. Jetzt könnt ihr euch voll ausleben, der Teig geht super zum Kochen, Frittieren oder sogar als Füllung.
Was kann man nun aus dem Teig alles so machen
  1. Gnocchis
  2. gefüllte Gnocchis
  3. Schupfnudeln
  4. Kartoffeltaschen
  5. Kroketten
  6. Kartoffelknödel

Ihr könnt den Teig auch als Füllung für gefüllte Gnocchis, Ravioli, Blätterteigtaschen, Kartoffeltaschen oder Knödel nutzen, dann müsst ihr einfach:

Einen kleinen Teil des Teiges nehmen und noch ein bisschen von dem übrigen Eiweiß nehmen, unter den Teig rühren und nach belieben abschmecken, zum Beispiel :

  • mediterran mit geschnittenen Rosmarin, Thymian, Knoblauch, Oregano, etwas Tomatenmark, etwas gutes Olivenöl, Pfeffer
  • Oder eine schöne Kräuterfüllung, nehmt einfach was ihr an Kräuter zu Hause habt, schneidet sie richtig schön fein und dann noch 2 El bis 3 EL Topfen (Quark) dazugeben und mit Pfeffer, Muskat und Salz abschmecken
  • Vielleicht etwas Spanisch? Dafür Chorizo und Zwiebel in richtig feine Würfel schneiden und in einer Pfanne goldbraun anrösten und auskühlen lassen. Anschließend unter den Teig heben und mit Kreuzkümmel, Knoblauch, Pfeffer und Oregano abschmecken

Ihr seht schon, es erwarten euch unendlich viele Variationen.

Ihr habt eine Allergie? Kein Problem!

🤧 Bei Glutenunverträglichkeit, ersetzt ihr das Mehl einfach durch Maisstärke, Kichererbsenmehl oder Reismehl, das funktioniert genauso gut.

Oder du hast eine Laktose Allergie, dann nimm einfach Lactosefreie Butter oder Nussbutter.

(Das ist langsam ausgelassene Butter die nach einer Weile einen nussigen Geschmack annimmt, von der Farbe sollte sie dunkelbraun werden, dann ist sie genau richtig und Lactosefrei.)

Wie ihr seht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und wenn ihr mehr Fragen habt schreibt mir, ich werde alle beantworten oder ich komme einfach zu euch und wir kochen zusammen. 👍😁

Was braucht man den so alles zum Kochen