Linsen - Süßkartoffelcurry mit Cashewnüssen, Granatapfel und Ruccola

Das ist mein absolutes Lieblingscurry, nicht nur weil es sehr proteinreich, sondern auch leicht zu machen ist.

Für die Allergiker und Veganer unter euch, es ist:

  • Glutenfrei
  • Lactosefrei
  • Vegan

Wenn ihr keine Lust aufs Selbermachen habt, dann kommt doch auf einen Kurzurlaub im Hotel Gams zu Zweit vorbei. Jeden Donnerstag haben wir unsere „1001 Nacht“, da bekommt ihr es auch zum Essen.👍😏😁

Drucken
Zutaten
Personen
  • rote Linsen
  • Süßkartoffel groß
  • Zwiebel
  • Knoblauchzehen
  • Tomatenmark
  • Kurkuma
  • Paprikapulver
  • Meersalz
  • fruchtige Curry Gewürzmischung
  • Dosentomaten gewürfelt
  • Wasser
  • Kokosmilch
  • Kokosöl
  • Cocktailtomaten
  • Koriander
  • Petersilie
  • Limette
  • Junglauch

Zur Dekoration und damit die Sache noch den nötigen BISS bekommt, noch einen Granatapfel, ein paar Cashews und etwas Ruccola.

Zubereitung
  1. Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen, fein schneiden und in Kokosöl glasig anschwitzen.
  2. Cocktailtomaten waschen und halbieren, Junglauch ebenfalls waschen, in feine Ringe schneiden und erst mal beiseite stellen.
  3. Anschließend die restlichen Gewürze hinzufügen und kurz andünsten.
  4. Nun das Tomatenmark hinzugeben und leicht mitbraten. (Vorsicht, nicht zu doll anbraten, sonst wird es bitter!)
  5. Mit der Tomatensauce ablöschen und für ca. 5 min. einköcheln lassen.
  6. Nun die Linsen, Wasser und Kokosmilch in den Topf geben und für ca. 10 min. köcheln lassen. Die Linsen sollten noch gut bissfest sein.
  7. Zum Schluss die gewürfelten Süßkartoffeln (ca. 1 cm große Würfel) für 10 weitere min. miteinkochen bis sie weich sind. Anschließend Junglauch und Cocktailtomaten mit hinzugeben.
  8. Jetzt das Curry mit etwas Meersalz, Limettensaft, Limettenabrieb, der fein gehackten Petersilie und Koriander abschmecken.

Auf einem Teller mit den Granatapfelkernen, Cashewnüssen und Ruccola anrichten.

Was brauche ich so für Geräte zum Kochen?