Schweinefilet vom Zedernholzbrett mit Balsamico Marinade

dazu habe ich ein Kürbis- Tomatengemüse mit Ofenkartoffeln und geschmorten Junglauch gemacht .

Das Schweinefilet nimmt ein leichtes Zedernholz-Raucharoma an und bekommt durch die Balsamico Marinade einen süßlich-würzigen Geschmack, der wunderbar mit dem Schweinefilet harmoniert.

Drucken
Zutaten

Neben 2 Zedernholzbrettern werden folgende Zutaten benötigt:

Personen
  • Schweinefilet
  • Balsamico Essig
  • Olivenöl
  • Sojasauce
  • brauner Zucker
  • Knoblauchzehen
  • Rosmarin
  • Langer Pfeffer
  • Wer der Sache noch das gewisse Extra geben möchte, empfehle ich den Senf Balsam von Pilz Lenz, einfach 3 EL mit in die Marinade geben.
Zubereitung/Vorbereitung
  1. Zedernholzbretter mindestens 2 Stunden in Wasser einlegen.
  2. Knoblauch schälen, Rosmarin vom Zweig befreien und beides fein hacken.
  3. Alle Zutaten für die Marinade solange miteinander verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Das Schweinefilet von Sehnen befreien und in Form bringen.
  5. Das Filet gibt man nun in die Marinade und lässt es etwa 3-4 Stunden im Kühlschrank marinieren.
    Mein Tipp: Gebt es in einem Gefrierbeutel und macht ihn zu, so umschließt die Marinade das Fleisch am Besten. (Wer ein Vakuumgerät hat, kann das auch benutzen.)

Während das Schweinefleisch mariniert, könnt ihr nun den Kürbis, die Kartoffeln und Junglauch vorbereiten.

Anleitung GESCHMORTES KÜRBIS- TOMATEN- GEMÜSE

und GERÄUCHERTE MAJORAN KARTOFFELN

  1. Denn Grill auf 200 Grad aufheizen.
  2. Die gewässerten Bretter zunächst kurz abtrocknen, sodass kein Wasser mehr auf dem Holz ist und anschliessend 2-3 Minuten über einem Heizstrang anrösten. Dann wird das Brett gewendet und das marinierte Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet auf die getrocknete Seite vom Brett gelegt. Das Schweinefilet wird jetzt etwa 5 Minuten bei geschlossenem Deckel direkt über einem Heizstrang gegrillt.
  3. Wenn das Brett zu glimmen und knacken beginnt und die Rauchentwicklung einsetzt, sollte man sie vom direkten in den indirekten Bereich des Grills legen und das Filet indirekt weiter grillen.
  4. Je nachdem welche Rauchintensität man haben will, kann man das Brett auch ein wenig länger direkt grillen, jedoch sollte man aufpassen, dass es kein Feuer fängt.
  5. Das Schweinefilet sollte bis zu einer Kerntemperatur von 58 °C gegrillt werden. Dann ist es noch leicht rosa und besonders zart und saftig.
  6. Die Grillzeit beträgt ca. 30-40 Minuten bei 200 °C indirekter Hitze. Zur Kontrolle der Kerntemperatur sollte man einen Grillthermometer benutzen, mit dem man die Kerntemperatur und auch die Grilltemperatur überwachen kann.
  7. Wenn die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, nimmt man das Brett mit dem Filet vom Grill und lässt es noch zwei Minuten ruhen, bevor man es anschneidet.
Was braucht man zum Grillen?